Die schwierigste Folgeerkrankung des Diabetes Mellitus ist das diabetische Fußsyndrom. Um Spätfolgen zu vermeiden ist es wichtig schon im Anfangsstadium mit der podologischen Behandlung zu beginnen.

Eine sehr wichtige Rolle in unserem Beruf ist die Beratung und Aufklärung, besonders die Beratung für das richtige Schuhwerk.

Viele Patienten haben zu kleine und zu enge Schuhe.

Nehmen Sie sich doch einfach mal ein Blatt Papier, stellen Sie Ihren Fuß hinauf, zeichnen den Umriss Ihres Füßes ab, schneiden Sie ihn aus und versuchen den Fußabdruck faltenfrei in Ihren Schuh zu legen. Bei vielen klappt das nicht! Wenn es nicht klappt, sollten Sie Ihr Schuhwerk überdenken. Auch die Beratung bei der Einlagenversorgung liegt uns sehr am Herzen. Einen richtigen Nagelschnitt um Probleme zu lösen, erklären wir Ihnen gerne. Bei der Auswahl Ihrer Pflegeprodukte stehen wir Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite. Ziel des Podologen ist die Erhaltung, Verbesserung und Wiederherstellung der Funktion von Haut und Nägeln Ihrer Füße, um schwerwiegende Folgeschäden zu vermeiden.

Unsere Praxis

  • 1-praxis-eingang
  • 2-praxis-wartebereich
  • Praxis-1
  • Praxis-Bilder-735
  • Praxis2
  • hygiene-2
  • hygiene-3
  • hygiene

Zu unseren podologischen Behandlungen gehören unterschiedliche Aufgaben. Von einer Anamnese bei der ersten Vorstellung, der Aufnahme von Krankheitsbildern bis hinzu individuellen Beratungen bei Problemen mit Ihren Füßen.


<< Zurück... >>

© 2014 - Podologiepraxis Brauße und Stöhr Trebbin

Design & Realisierung www.synusie.de

Nach oben scrollen...